Unterm selben Himmel

Ich schaue in Richtung Himmel und erkenne eine gewohnte, dennoch wunderschöne Mischung aus Blau, Weiß und Licht. Während ich meinen Blick schweifen lasse, vergesse ich für einen Augenblick, wo ich bin. Denn genauso gut könnte ich diesen Anblick gerade in meinem Heimatgarten in Brandenburg stehen und einen warmen Sommernachmittag genießen. Oder vielleicht doch an der Nordsee am Strand, kurz bevor ich mich in die Wellen schmeiße? Warum denn nicht in den Tiefen des Death Valley oder im erloschenen Vulkan des Yellowstone Nationalparks? Für einen Augenblick bin ich nicht mehr an einem spezifischen Ort, sondern lasse meine Existenz vom Himmel um die Welt tragen.IMAG2944.jpg

Ich verliere mich kurz in Gedanken, bevor ich den Kopf wieder senke und realisiere, wo ich denn nun eigentlich wirklich bin – im Garten meiner Gastfamilie in einem kleinen Dorf auf einer kambodschanischen Provinz. Etwas nachdenklich noch. Aber ich muss lächeln. Wo werde ich wohl das nächste Mal stehen, mir den immer selben Himmel ansehen aber diesmal an hier denkend?

 

 

– Momentaufnhame vom März 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s